Rektusdiastase - Workshop

Dein Weg zu einer festen Körpermitte!


Inhalt

In diesem Workshop geht es darum, wie die Rektusdiastase entsteht und wie sie wieder geschlossen werden kann. Es werden verschiedene Behandlungsmethoden vorgestellt, effektive Übungen gezeigt sowie praktische Tipps für den Alltag besprochen.

Termine

Samstag, 9 Februar 2019

9:30 - 12:00 Uhr

Familienzentrum Ismaning

25€ pro Person

Samstag, 6 Juli 2019

9:30 - 12:00 Uhr

Familienzentrum Ismaning

25€ pro Person


Weitere Infos und Anmeldung unter: ruthmiller.fitness@gmail.com


Was ist eine Rektusdiastase?

Eine Rektusdiastase ist das Auseinanderdriften der geraden Bauchmuskulatur, was in der Schwangerschaft völlig normal ist. Nur leider gehen die Muskeln nicht immer vollständig wieder zu. Viele Frauen haben Jahre nach der Entbindung immer noch einen offenen Bauchspalt und das Gefühl, dass der Bauch nicht mehr so ist wie vorher. Das kann nur ein optisches Problem sein aber es kann auch gesundheitliche Folgen nach sich ziehen, z.B. Rückenschmerzen, Bandscheibenvorfall oder Beckenbodenschwäche. 

Woran kann ich erkennen, ob ich eine Rektusdiastase habe?

Lege dich auf den Rücken mit den Händen auf dem Bauch, sodass die Finger oberhalb und unterhalb des Bauchnabels sind. Hebe den Kopf an, damit die Bauchmuskeln sich anspannen und fühle, ob die Muskelplatte sich fest anfühlt (= keine Rektusdiastase) oder ob ein Spalt zu spüren ist (= Rektusdiastase).

Was kann ich dagegen tun?

Im Alltag kannst du einiges tun, um eine Vergrößerung des Bauchspalts zu verhindern, zum Beispiel, immer über die Seite aufstehen und keine schweren Gegenstände heben. Gezieltes Training der geraden Bauchmuskulatur sollte auf jeden Fall vermieden werden.

Um die Schließung des Spaltes voranzutreiben, gibt es viele wirkungsvolle Übungen für die schrägen Bauchmuskeln. Mit einem vernünftigen Trainingsplan und ein bisschen Geduld bist du auf dem richtigen Weg zum Erfolg!